4. Tag: Rast auf der Alpe Latschätz

Am Mittwoch fahren wir über Tschaggunz hinaus zur Latschau. Dort am Speichersee des Lünerseewerks der Illwerke befindet sich auch die Liftstation der Golmerbahn.

Von Susanne Böhling
Einige Gondeln sind im Betrieb, eine weitaus größere Anzahl wartet auf ihren Einsatz während der Skisaion

Einige Gondeln sind im Betrieb, eine weitaus größere Anzahl wartet auf ihren Einsatz während der Skisaion

Die Golmerbahn – Hochleistungslift über Tschaggunz

Von hier aus werden wir für 12,40 Euro innerhalb weniger Minuten um zirka 900 Meter weiter nach oben befördert. Oben zeigt sich ein imposantes Panorama. Kühne, karge Gipfel umgeben uns und nehmen mir den Atem.

Unbeeindruckt davon spielen Kinder lautstark und halten mich am Boden. Über grüne Matten neigt sich unser Weg sanft hinab ins Tal.

Karte mit dem Silbertal Golm Weg

Der Silbertal Golmweg steigt im Laufe der zirka 10 Kilometer um insgesamt 150 Meter an und geht mehr als 1000 Meter abwärts

Rast auf der Alpe Latschätz

Wir gehen nur eine Stunde, da kommen wir zu einer Alpe, die noch nach Kuh duftet. Ich sehe einen Misthaufen und spielende Kinder. Tische mit Gästen deuten auf Bewirtschaftung hin. Dann ein Schild und ich kann nicht widerstehen:

Angebot der Alpe Latschaetz

Die Alpe Latschätz bietet Buttermilch! Aus eigener Käseherstellung! Ein Genuss den ich mir nicht entgehen lassen wollte.

Auch wenn die Zeit noch lange nicht reif ist für eine Rast überrede ich Rolf zu einer. Er nimmt ein Bier, ich bestelle mir die Buttermilch.

Auf der Alpe Latschätz bestelle ich mir eine Halbe Buttermilch, für Rolf gibt es ein Weizen

Für mich eine Halbe Buttermilch, für Rolf ein Weizen

Was mich ebenfalls übermannt: Die Neugierde auf Saurenkäse, der hier hergestellt wird. Eine offene Tür gewährt mir Einblick in die Milchküche.

Milchküche

Eine kleine feine Milchküche auf der Alpe Latschätz

Auf der Alpe Latschätz wird Sauerkäse hergestellt

Sauerkäse, ein Erzeugnis der Alpe Latschätz

Der Käse schmeckt erfrischend und sättigt.

Die Alpe Latschätz, Sennerei einer Agrargemeinschaft aus 11 Bauern

Anna Moser, Praktikantin auf der Alpe Latschätz

Anna Moser, Praktikantin auf der Alpe Latschätz, schenkt uns ihr bezaubernd offnes Lächeln

Anna, unsere freundliche Bedienung erzählt uns, dass hier bis zum Vortag täglich zirka 300 Liter Milch von 25 Kühen verarbeitet wurden. Sie ist Praktikantin von Dietmar, dem Senn, und seiner Frau Katrin, die vor allem für die Bewirtung der Gäste zuständig ist. Sie arbeiten in einer Agrargemeinschaft aus 11 Bauern, die 32 Kühe auf die Alpe geschickt hatten (sieben standen zum Zeitpunkt unseres Besuches bereits trocken, gaben also keine Milch mehr). Außerdem grasen auf den Hochweiden Rinder und 31 Pferde.

Anna macht Praktikum auf der Alpe Latschätz

Anna ist 16 Jahre alt, Bauerntochter vom Achensee in Tirol, ihre Eltern betreiben Leihmutterkuhhaltung. Sie besucht eine Landwirtschaftsschule und muss jedes Jahr ein Praktikum absolvieren, bevor sie ins nächste Schuljahr wechseln kann. So kam sie zu Katrin und Dietmar. “Gestern haben wir abgesennt”, erzählt sie weiter. Die Kühe wurden zu einer tiefer gelegenen Alpe getrieben, “heute wird die letzte Milch verarbeitet”, sagt sie weiter. Dann produziert Dietmar den Käse auf der unteren Alpe, Katrin und Anna werden täglich zur Alpe Latschätz hinauf fahren um dort weiter Wandergäste zu bewirten.

Liebevolle Details machen die Alpe Latschätz zu einem gemütlichen Rastplatz

Liebevolle Details machen die Alpe Latschätz zu einem gemütlichen Rastplatz

Blick auf den Kühlschrank mit dem Käse zum Mitnehmen - wieder umgeben von liebevollen Details

Blick auf den Kühlschrank mit dem Käse zum Mitnehmen – wieder umgeben von liebevollen Details

Aus dem Hahn über dem alten Tränkebecken plätschert ständig Wasser. Ein beruhigendes Geräusch, das alle anderen Geräusche dämpft.

Aus dem Hahn über dem alten Tränkebecken plätschert ständig Wasser. Ein beruhigendes Geräusch, das alle anderen Geräusche dämpft.

Bis zur Lindauer Hütte, die Rolf eigentlich für eine Rast vorgesehen hatte und die zeitlich besser in den Tourplan gepasst hätte, ist es eine weitere Stunde. Dort angekommen sehen wir, dass Latschätz wirklich die bessere Wahl war. Denn an der Lindauer Hütte wird – natürlich mit unvermeidbarem Lärm – gebaut. Und wir haben dir Ruhe oben auf der Alpe Latschätz wirklich sehr genossen.

An der Lindauer Hütte wird gebaut

An der Lindauer Hütte wird gebaut

Schreibe einen Kommentar