Ölfleck in Wildlederschuhen

Da traue ich mich einmal, helle Wildlederschuhe zu kaufen – und dann das!

Ölflecken in Wildleder

Auch in meinem Leben sind es oft die profanen Dinge, die mich beschäftigen. Besonders, wenn sie mich belasten, wie der Ölflecken in den Wildlederschuhen, den neuen. Ja, richtig, in den Schuhen. Denn Öl bleibt nicht auf dem Wildleder. Es zieht ein. Und da kriegt man es nicht so leicht raus. Bis vor kurzem dachte ich, ich bekomme es gar nicht raus und war entsprechend traurig, als ich den ersten Fleck entdeckte, vorne, in Höhe des linken großen Zehs entdeckte. Der kam bestimmt daher, dass ich meine Füße bei der letzten Autofahrt weit unter den Vordersitz gesteckt hatte. Von der Schiene, auf der der Sitz verschoben werden kann, kam das dreckige, dunkle, schmierige Öl auf meinen schönen neuen Schuh. Und den, den konnte ich nicht entfernen. Nicht mit dem Schmutzradierer, den mir die Verkäuferin beim Erwerb der Schuhe warm ans Herz gelegt hatte und nicht mit der Bürste mit den feinen Metallborsten, die sich schon länger in meinem Besitz befindet. “Nie mehr werde ich helle Wildlederschuhe kaufen”, das schwöre ich mir! “Ich bin und bleibe ein Dreckspatz!” Jetzt also auch noch Selbstzweifel bis zur Selbstkasteiung.

Niemand weiß Rat gegen Ölfleck in Wildleder

So zerknirscht wie ich bin, frage ich meine neue Arbeitskollegin Tamara, um Rat: “Weißt Du was gegen einen Ölfleck in Wildlederschuhen?” Sie ist mir schon die ganze Zeit durch ihre tip-top gepflegten Schuhe aufgefallen. „Kannste vergessen“, räumte sie unumwunden ein. Immerhin nicht: “Mir ist sowas noch nie passiert..” So fühlte ich mich zwar etwas besser, aber die Schuhe blieben versaut. Mist. Und dann tauchten auch noch Flecken auf dem rechten Schuh auf! Wieder Öl und wieder weiß ich, woher es kommt: Wenn ich auf meinem Fahrrad unterwegs bin, manövriere ich beim Ampelstopp mit diesem Fuß das Pedal in die Stellung, in der ich am schnellsten starten kann. Und weil das Rad oft mit einem zweiten zusammen geschlossen wird, bekommt meine Pedale Schmiere von der Kette des anderen Rades ab. Also das ist auch geklärt – was die Flecken nicht beseitigt.

Lösung aus der Tiefe des Chaos

Vor lauter Frust starte ich eine allgemeine Schuhputzaktion. Dabei krame ich durch das Chaos in der entsprechenden Schublade.In deren Tiefe finde ich eine Flasche Lederseife. Upps, stimmt, die habe ich mal vor …. ? Jahre gekauft, aber nie benutzt. „Für glatte und genarbte Leder“ steht darauf. Okay, dazu würde ich die Wildlederschuhe nicht zählen. Aber ich probiere es. Und siehe da! Es funktioniert! Zwar ist das Leder auch nach dem Trocknen noch dunkler als ursprünglich, aber das bekomme ich dann mit der Drahtbürste wieder hin. So unerwartet. So eine Freude! Und ich weiß auch schon, mit wem ich sie teile: Tamara!!! Vielleicht will sie auch etwas von der Lederseife.